Unsere Systeme


Anwendungsgebiete für Parabolrinnenkollektoren

SOLITERM Parabolrinnenkollektoren können, gesteuert über ein automatisiertes System, der Sonne auf einer Achse folgen. Nachts stellen sie auf den Schlafmodus um, d.h. die Kollektoren werden nach „unten“ gedreht.
Die Parabolrinnenkollektoren können auf Dächern installiert werden, was auf dem globalen Markt neu eingeführt wurde. Sie ermöglichen solare Kühlung und Dampferzeugung in Hotels, Resorts, touristischen und industriellen Anlagen.

  • Heizen von Wasser
  • Dampferzeugung
  • Heizsysteme
  • Kühlsysteme
  • Erzeugung elektrischer Energie

_


Hotellerie und Krankeneinrichtungen

SOLITERM hat ein integriertes Energieerzeugungssystem für Hotel und ähnliche Anlagen entwickelt. In diesem System wird ein Teil der Hitze über die Parabolrinnenkollektoren eingefahren, der Rest wird über Kraft-Wärme-Kopplung und / oder Dampfkessel erzeugt.

Der erzeugte Dampf treibt eine doppelte Absorptionskältemaschine (AKM) an oder wird genutzt um Heißdampf und heißes Wasser für Bereiche wie Küchen oder Wäschereien zu erzeugen.

Die Absorptionskälteeinheit wird mit einem 150 m² großen Feld von Solarkollektoren betrieben. Der monatliche Energieaufwand, der durch die Solarkollektorfläche und das Supportsystem erzeugt wird ist genauso groß wie der, den die AKM benötigt. Die AKM benötigt Dampf bei einer Temperatur von 144°C und einem Druck von 4 atm. Das heizende Fluid für diesen Mechanismus ist durch die Parabolrinnenkollektoren erzeugtes heißes Wasser bei 180°C und bei einem Druck von 12 atm. Deswegen sind die Kollektoren so ausgelegt, dass sie bei Temperaturen von 180°C / 155°C arbeiten.

Da direktes Sonnenlicht für die Kollektoren genutzt wird und dieses tagsüber gestört werden kann und nachts die Sonne nicht scheint, werden für das System Speicher benötigt: zwei Heiß- und Kaltwassertanks. Einer wird das überschüssige, mit den Kollektoren produzierte, heiße Wasser aufnehmen und der andere wird das überschüssige, durch die AKM produzierte, Kaltwasser aufnehmen. So kann auch bei bewölktem Himmel heißes und kaltes Wasser eingelagert werden, falls keine oder wenig Kühlung im Gebäude notwendig ist. So können die Betriebskosten gesenkt werden.

Ein Dampfkessel ist notwendig um die Heißdampferzeugung vor allem nachts zu unterstützen, damit ein kontinuierlicher Betrieb der AKM sichergestellt ist. In den Systemen der neueren Generation wird anstelle des Dampfkessels eine Kompressionskältemaschine mit kleiner Kapazität die nachts benötigte Kühlleistung unterstützen. Der Einsatz von Stromzählern hilft dabei, die Betriebskosten bezüglich der nachts verbrauchten elektrischen Energie zu senken.


Dampferzeugung für industrielle Anwendungen

SOLITERMS “Solo Operation” Parabolrinnenkollektorensysteme können Dampfgeneratoren ausschließlich mit Solarenergie betreiben. Dieses System nutzt auf 7 bar komprimierten gesättigten Dampf und wird in Wäschereien, Papiermühlen, in der Textil- und Nahrungsmittelindustrie genutzt.


Kälteerzeugung für industrielle Anwendungen

Die SOLITERM Technologie kann auch eingesetzt werden um auf Temperaturen unter 0°C zu kühlen. In diesem Fall werden nur einzyklische AKMs eingesetzt. Das System erzielt gute Ergebnisse, wenn es mit bereits vorhandenen Tieftemperatursystemen kombiniert wird.